weibliche D – letztes Saisonspiel

Zu unserem letzten Punktspiel in dieser Saison ging es am Sonntag den 24.04.2016 relativ früh zum Meisterschaftskandidaten HSV Magdeburg, der schon am Vortag ein Punktspiel bestritten hatte.
 
Im Hinspiel mussten wir uns mit 16:25 geschlagen geben.
 
Aufgrund der letzten beiden Spiele war nicht klar, wie wir uns bei einer Mannschaft wie dem HSV (der noch dazu in der letzten Wochen beim TSV Niederndodeleben siegte) anstellen würden. Die vielen Fehlwürfe/Holztreffer der letzten Spiele hatten ganz schön am Selbstvertrauen der Mädels genagt.
 
Insofern waren sowohl Variante 1 „Wir ergeben uns unserem Schicksal“ als auch Variante 2 „Wir kämpfen bis zum Schluss“ möglich.
 
Glücklicherweise haben sich die Mädels für Variante 2 entschieden. Ist wohl nicht umsonst ihr Schlachtruf.
 
Da uns zum Anpfiff nur 8 Mädels zur Verfügung standen, durften sich alle Spielerinnen auf schöne lange Einsätze freuen.
 
Also Anpfiff…Anwurf TUS…Angriff abgefangen und 1:0 für den HSV. Nächster TUS-Angriff abgefangen und schon stand es 2:0 für den HSV.
 
TUS hält dagegen 2:1; 3:1 ; 3:2….Über die Stationen 4:2, 6:3, 10:5, 15:9 und 17:10 ging es dann weiter. Beim Stand von 18:11 wurde zur Halbzeit gepfiffen.
 
Die starke Abwehr und enge Manndeckung des HSV war in der ersten Halbzeit nur schwer zu durchbrechen. Die Gegenspielerin von Lili baute während der ersten Halbzeit sogar eine solch körperlich enge Bindung auf, dass Lili auch ohne Ball fast komplett aus dem Spiel genommen wurde (teilweise schon in der eigenen Hälfte). Egal, ob das soooo gaaaanz regelkonform war; die Schiedsrichter hatten jedenfalls nichts dagegen einzuwenden. Also haben sich Vanessa und Charly um das Torewerfen gekümmert, was ihnen mit schönen schnellen Spielzügen auch super gelang.
 
Machen wir uns nichts vor; der HSV spielt nicht ohne Grund um die Meisterschaft. Die Angriffszüge sowie die Abwehr der Mädels vom HSV waren nicht ohne. Die Führung zur Halbzeit ging also völlig in Ordnung.
 
In der zweiten Halbzeit wollten wir keine Schwäche zeigen, hofften aber auch, dass die Kondition ausreichte. Auswechseln war nämlich für uns nicht so das Thema. Etwas neidisch waren wir aber schon, dass sich der HSV den Luxus gönnen konnte, in Dreierblöcken durchzuwechseln. Da hatten offenbar alle den Wecker rechtzeitig gestellt.
 
Unsere Mädels versuchten, den Rückstand nicht größer werden zu lassen, was ihnen auch super gelang. Raumdeckung liegt ihnen offenbar mehr als Manndeckung.
 
Den in der ersten Halbzeit erspielten Vorsprung gab der HSV jedoch nicht mehr aus der Hand. Insofern war es ein gegenseitiges Geben und Nehmen (2. Halbzeit 11:10 für den HSV).
 
ENDSTAND 29:21
 
Kim, Pfanni, Lea, Caroline, Celine, Vanessa (14), Charly (4) , Lili (3)
 
Im Gegensatz zu dem Spiel am letzten Wochenende war es ein spannendes aber überaus faires Spiel. Bis auf jeweils eine Verwarnung keine Strafen. Man merkte, dass beide Mannschaften sich respektierten (sowohl vor als auch nach dem Spiel). Keine unsauberen Aktionen, keine überzogenen Härten auf dem Spielfeld. Faire Fans….also genauso wie man sich ein Spiel in der D-Jugend wünscht. Schade, dass das nicht immer so ist.
 
Herzlichen Glückwunsch an den HSV zum Sieg und mindestens zur Vizemeisterschaft. Hochachtung aber auch vor den TuSsies, die sich nicht aufgegeben und in ihrer ersten der Saison in der D-Jugend eine tolle Leistung abgeliefert haben. Der 6. Tabellenplatz mit 6 Toren Unterschied zum Tabellenfünften und einem Punkt Unterschied zum Tabellenvierten verdient auf jeden Fall Respekt.
 
 
 
Die Wilden