weibliche D – Ein Satz mit „X“…..

Am 10.04.2016 hatten wir die weibliche D-Jugend des Güsener HC zu Gast.
 
Im Hinspiel konnten wir uns in Güsen deutlich mit 40:14 durchsetzen. Insofern sollten diesmal auch keine bösen Überraschungen zu erwarten sein.
 
Tja, „sollten“……
 
Der Start begann ganz gut. Führung nach 4 Minuten mit 3:0, bevor Güsen der erste Treffer zum 3:1 gelang. Güsen verzichtete in der 1. Halbzeit auf die Manndeckung, was von den Schiedsrichtern großzügig übersehen wurde.
 
Über die Stationen 4:1, 6:2, 10:3 ging es weiter. Im Angriff gelangen einige schöne Kombinationen. Bei einem Vorsprung von 7 Toren wurden durch die Trainerinnen ein paar Umstellungen ausprobiert.
 
Leider gab es auch diverse Fehlwürfe, die in anderen Spielen sicher im Netz gezappelt hätten. Das Problem waren in diesem Spiel somit nicht die Gegnerinnen, sondern die eigene Chancenverwertung. Trotzdem konnten sich fast alle Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen.
 
Halbzeitstand 13:4
 
Nach der Halbzeit ging es mit den Fehlwürfen munter weiter. Letztlich konnten wir über weitere 10 Treffer (bei 5 Gegentreffern) glücklich sein.
 
Das, was an Fehlwürfen/Holztreffern gezeigt wurde, brachte unsere Mädels massiv durcheinander. Sicher geglaubte Konter wurden gegen das Holz oder neben das Tor gesetzt. Auch keiner der beiden 7m wurde verwandelt. Darüber hinaus wurde die gute Torhüterin der Güsener zusätzlich berühmt geworfen. Teilweise hätte sie nicht mal eine Chance gehabt, den „sehr zentral geworfenen“ Bällen auszuweichen. Für ein Zwei-Felder-Ball-Spiel toll, beim Handball eher ungünstig.
 
Hier gibt es vor dem nächsten Spiel noch einiges zu besprechen und zu verbessern.
 
Trotz ungefährdetem Sieg gingen die Mädels mit hängenden Köpfen vom Feld. Kein Freudentanz, keine glücklichen Gesichter über zwei gewonnene Punkte.
 
ENDSTAND ….. 23:9.
 
Nebenstatistik : Holztreffer (9), Fehlwürfe (6), Türhütertreffer (12)
 
Kim, Josi (1), Pfanni, Lea (3), Lili (4), Caroline, Celine (1), Vanessa (8), Charly (5), Amy (1), Paula
 
 

Die Wilden