Vorbereitungsturnier in Lehre

Am vergangenen Samstag reiste die erste Damenmannschaft zum Heinrich-Klages-Gedächtnis Turnier des VfL Lehre. Die Trainer konnten auf den gesamten Kader zurückgreifen. Die vier Spiele á 30 Minuten sollten genutzt werden, um die Feinabstimmung in der Abwehr und das Positionsspiel im Angriff zu verbessern.

Im ersten Spiel trafen unsere Damen auf die Mannschaft des Gastgebers, den VfL Lehre. Von Beginn an stand die Abwehr sicher, so dass viele Bälle gewonnen und einfache Tore erzielt werden konnten. Im Verlauf der Partie konnten dann auch einige Spielzüge im Positionsangriff erfolgreich durchgespielt werden. Am Ende stand ein sicherer und verdienter 13:6 Sieg fest.

Im zweiten Spiel war die Mannschaft des MTV Vorsfelde Gegner unserer Damen. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen, am Ende stand ein 10:10 auf der Anzeigetafel. Dieses Spiel zeigte vorallem, dass im Angriff noch einiges zu verbessern ist. Durch zahlreiche technische Fehler und gefühlte 10 Pfostentreffer machten sich unsere Damen das Leben selber schwer. Durch eine ordentliche Portion Kampfgeist konnte ein 7:10 Rückstand vier Minuten vor Spielende noch in ein Unentschieden gedreht werden.

Das dritte Spiel begann mit einem Aufreger. Zwei Minuten nach Spielbeginn sah J. Kirsten auf Grund einer Abwehraktion im Gegenstoß zu Recht die rote Karte. In den folgenden Minuten war den restlichen Mädels anzumerken, dass sie gedanklich noch mit dieser Situation beschäftigt waren. Der Gegner aus Barum bestrafte die viel zu zögerliche TuS Abwehrleistung eiskalt und lag zur „Halbzeit“ mit 8:3 in Front. Besserung erhofften sich die Trainer durch die Umstellung auf eine 6-0 Formation. Diese Maßnahme sollte ihre Wirkung nicht verfehlen. Langsam aber sicher kamen die Damen besser ins Spiel und kurz vor Spielende stand es 12:11 für den TV GH Barum. Unkonzentriertheiten und vermeidbare Fehler verhinderten in der Schlussphase jedoch den Ausgleich.

Im letzten Spiel wollte die Mannschaft noch einmal eine Leistungssteigerung zeigen und das Vorbereitungsturnier mit zwei Pluspunkten abschließen. Das gelang ihnen auch. Gegen die Eintracht aus Braunschweig stand die 6:0 Abwehr sicher, es wurden viele Bälle erkämpft und die erste Welle zielstrebig abgeschlossen. Am Ende der 30 minütigen Spielzeit stand ein 7:15 für unsere Damen auf der Anzeigetafel.

Trotz der drei abgegebenen Punkte zeigte sich das Trainerteam Pußel/Richter mit dem Auftreten der Mannschaft zufrieden. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurde konsequent in den Gegenstoß gegangen, auch wenn es das ein oder andere mal etwas an der Präzision mangelte. Auch im Positionsangriff sind viele Dinge richtig gemacht worden, wenn die Damen ihre Angriffe mit der nötigten Ruhe vorgetragen haben.

Nächste Woche steht dann ein Vergleich mit dem HSV Magdeburg auf dem Plan.