Unnötige Niederlage gegen den Güsener HC

TuS Herren Team 2014

Verbandsliga Nord

Güsener HC – TuS 1860 Magdeburg-Neustadt

35:26 (16:11)

Viel hatten sich die Neustädter vorgenommen, ging doch die Formkurve in den letzten beiden Spielen deutlich nach oben. Doch von der zuletzt gezeigten Form waren die Handballer des TuS 1860, am gestrigen Abend in Güsen weit entfernt.

Dabei begann das Spiel, in dem die TuS´ler auf Rechtsaußen Marco Käselitz privat- und Torhüter Felix Donhof krankheitsbedingt verzichten mussten, vielversprechend. Die Abwehr wusste bis auf kleinere Mängel zu überzeugen und im Angriff wurden die sich bietenden Chancen genutzt, sodass man zwischenzeitlich mit 6:4 in Front lag.

Danach jedoch schlichen sich immer mehr Fehler im Deckungsverbund ein, sodass die Güsener viel zu oft den Weg über den Kreis oder die Außenspieler fanden, welche ihre Möglichkeiten sicher verwandelten, um beim Stand von 6:6 wieder auszugleichen. Bis zum 11:11 konnte man die Defizite in der Defensive durch eigene Tore wettmachen. Gegen Ende der ersten Halbzeit folgte dann jedoch ein akuter Leistungseinbruch. Überhastet abgeschlossene Angriffsaktionen der Neustädter begünstigten einen 5:0-Lauf des Güsener HC, welcher gleichbedeutend mit dem 16:11 Pausenrückstand war.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit wollte man die letzte Phase des ersten Durchgangs vergessen machen, das Tempo anziehen und den Gegner frühzeitig unter Druck setzen, um den Rückstand zu egalisieren. Die guten Vorsätze waren jedoch bereits nach 5-10 Minuten zunichte gemacht. Die Krausholz-Sieben wirkte motiviert, aber in ihren Aktionen glücklos, sodass der Vorsprung der Heimmannschaft über die Stationen 18:12 und 20:13 auf 22:13 anwuchs. Egal, wie sehr die Neustädter sich bemühten, sie konnten ihr Glück nicht erzwingen. Ab Mitte der zweiten Spielhälfte senkten sich die Köpfe der Neustädter. Trainer Krausholz versuchte die aufkeimende Resignation mit einer Umstellung im Deckungsverbund zu ersticken. Jedoch versagte auch diesem Mittel der Erfolg, sodass der Spielstand nicht mehr korrigiert werden konnte. Die letzten 15 Minuten spielten die Männer des Güsener HC mit sehr viel Routine und Erfahrung herunter, sodass die Hausherren einen letztlich ungefährdeten 35:26 Heimsieg bejubeln durften.

Am kommenden Wochenende haben die Neustädter die Möglichkeit den negativen Eindruck dieses Spiels vergessen zu machen. Am Samstag den 21.03. empfängt man in eigener Halle den SV Eiche 05 Biederitz. Das Duell gegen den derzeitigen Tabellendritten verspricht Brisanz, begann doch in der Hinserie gegen die Biederitzer die Niederlagenserie der Magdeburger. Demnach werden alle Beteiligten hochmotiviert auf Wiedergutmachung aus sein, um damit den Klassenerhalt möglichst schnell sichern zu können.

TuS:
Hoffmann – Magalowski, Höppner (3), Lewin (3), Krause (2), Ebel (3), Finke (1), Schmelzer (6), Meyer, Smudzinski, Marek (2), Heinrichs (3), Teichert (3)