… und wir haben die Halle zum Beben gebracht!

Am Samstag fand das große Ereignis statt, auf das viele schon gespannt warteten. Das Spitzenspiel zwischen dem TuS 1860 Neustadt Magdeburg und dem HSV Magdeburg. Das Hinspiel gewannen wir mit 13-20 in der Eike von Repgow Halle und der HSV wollte das Rückspiel gewinnen, schließlich geht es um die Meisterschaft, denn man weiß nicht ob man diese Gelegenheit noch einmal bekommt.  Die Vorbereitungen dafür begannen Ende November 2014. Zu Weihnachten wünschten wir uns, vor einer vollen Halle mit Hallensprecher spielen zu können und das uns die I. Herren und die männliche C-Jugend dabei anfeuern. Unser Ziel war es, die Halle zum Beben zu bringen. Endlich war der große Tag gekommen. Alle waren aufgeregt, unsere Eltern noch mehr als wir Kinder. Wir fingen mit der Erwärmung an, alles schien wie immer und doch war es anders als sonst. Immer mehr Zuschauer füllten unsere gute alte Humboldthalle. Auch der HSV brachte zum Anfeuern ihrer Mannschaft viele Zuschauer mit. Der HSV lief als erstes in die Halle ein. Für unsere Mannschaft gab es eine besondere Überraschung, man organisierte, dass die I. Herren als Einlaufkinder(Männer) mit uns einliefen. So etwas, glauben WIR, gab es noch nie. Schließlich wurde das Spiel angepfiffen und schnell wurde klar, man begegnete sich auf Augenhöhe. Es war ein schnelles Spiel, aber wir versuchten trotzdem uns zu konzentrieren und ihnen unser Spiel aufzudrücken.  An diesem Tag merkte man gleich es war eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder wollte seinen Teil dazu beitragen dieses Spiel zu gewinnen. Und trotzdem  gab es Kinder die über sich hinaus gewachsen sind. Zum Beispiel Amy und Celine,  die für uns eine  phantastische Leistung  erbrachten. Zur Halbzeit stand es 12-11 für uns, was noch lange nichts zu bedeuten hatte. In der Halbzeitpause musste der Akku bei uns wieder aufgeladen werden und Lisa unsere Trainerin gab eine Runde Traubenzucker aus. Schnell war die Pause vorbei und der Fight ging in die zweite Runde. Auch hier war klar, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Die beiden noch jungen Schiedsrichter hatten es nicht leicht, aber taten ihr bestes. Das Spiel war jedenfalls spannend bis zum Schluss. Doch schließlich waren die insgesamt 40 Minuten Spielzeit vorbei und wir konnten das Spiel 25-21 für uns entscheiden. Die Freude war sehr groß,  alle jubelten und fielen sich in die Arme. Die Mannschaft des HSV kämpfte bis zum Schluss und gab nicht auf, von uns dafür unsere große Anerkennung!

Wir liefen an unseren Fans vorbei und klatschten ab, der Jubel nahm kein Ende. Zu guter Letzt bildeten wir noch unseren Kreis und rutschten auf den Knien in Richtung unserer Fans.

Dieser Tag wird uns und unseren Fans noch lange in Erinnerung bleiben. Besonderen Dank gilt unseren Eltern und Trainern Lisa und Frau Holze, die uns während der ganzen Zeit unterstützt haben.

Am Schluss des Spiels bebte also unsere gute alte Halle, es lief viel besser als wir es uns gewünscht hatten. Wir bedanken uns nochmal bei allen Zuschauern und besonders bei allen anwesenden Mannschaften.

Vanessa und Charly

 

P.S. Für Dich Vanessa, war es das schönste Geburtstagsgeschenk, was Du Dir selbst machen konntest!

Deine Charly