Schlagwort-Archive: HSV Magdeburg

männliche B – Nervöser Ligaauftakt mit Luft nach oben

Mit dem ersten Spiel in der höheren Altersklasse  war das Nervenflattern einigen Spielern deutlich anzumerken. Die ersten Spielminuten waren von zu schnell abgeschlossenen Angriffen und einen löchrigen Abwehr geprägt. Gerade dem älteren Jahrgang des HSV MD ließ man so zu viel Spielraum, der Eiskalt für einfache Tore ausgenutzt wurde.  Mit dem Stand von 16:8 ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte schienen die Ansprache aus der Halbzeit Früchte zu tragen. Der Angriff wurde nun konzentrierter ausgespielt und durch schöne Kombinationen konnten mehr Tore erzielt werden.  Nach und nach konnten sich dadurch fast alle der 8 Spieler in die Torschützenliste eintragen, was von einer geschlossenen Mannschaftsleistung zeugt und Hoffnung auf einen stärkeren Angriff in den nächsten Spielen zu hoffen lässt. Die Baustelle Abwehr verblieb jedoch auch in der zweiten Hälfte bestehen. Eine kurzweilige Manndeckung der HSV Spielmacher brachte nicht den ersehnten Erfolg den durchschlagskräftigen Angriff der Gastgeber zu stoppen oder wenigstens zu verlangsamen. 

Am Ende konnte die Vorgaben aus der Halbzeit, die doppelte Anzahl an geworfenen Tore in einer Halbzeit und nicht mehr als 20 reinbekommen, bei einem Endstand von 40:25, zur Hälfte erfüllt werden.  Bis zum nächsten Spiel heißt es nun die Baustelle Abwehr so stark zu minimieren wie es nur geht, damit am Ende die ersten beiden Punkte eingefahren werden können.

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag gegen die zweite Vertretung des Barleber HC um 15:15 Uhr.

Allerpokal 2015

Zur Vorbereitung auf die neue Saison in der Sachsen-Anhalt-Liga treten unsere Frauen dieses Jahr zum ersten Mal beim Allerpokal in Oebisfelde an. Es erwartet sie ein schweres Programm. Mit dem SV Oebisfelde und der SG Lok Schönebeck treffen sie auf zwei Gegner aus der Sachsen-Anhalt-Liga, welche dieses Jahr auch in die Humboldt-Halle kommen werden.

  • SV Oebisfelde 1985
  • HSV Magdeburg
  • TSV Niederndodeleben
  • SG Lok Schönebeck
  • VfL Wittingen
  • VfL Wolfsburg

 

E-Jugend bei Landesmeisterschaft 4.

Unsere weibliche E-Jugend erreicht sehr guten 4. Platz bei der Bestenermittlung in Jessen.

jwE_2014_II

Zur Landesmeisterschaft am vergangenen Samstag wurden die Erst- und Zweitplatzierten der jeweiligen vier Staffeln der weiblichen E-Jugend des HVSA geladen:

  • TuS 1860 Magdeburg-Neustadt (1. Nord)
  • SV Eiche 05 Biederritz (2. Nord)
  • TSG Calbe (1. West)
  • HSV Magdeburg (2. West)
  • SV Union Halle-Neustadt (1. Süd)
  • HC Burgenland (2. Süd)
  • Jessenener SV 53 (1. Anhalt)
  • HG 85 Köthen (2. Anhalt)

Im ersten Spiel konnten sich unsere Nachwuchshandballerinnen gegen den HC Burgenland mit 8:5 durch setzen. Im Duell gegen den Stadtrivalen vom HSV Magdeburg setzte es eine unglückliche 7:10 Niederlage. Mit einem Sieg 6:3 gegen die Gastgeber aus Jessen zogen unsere Mädels in Halbfinale ein. Dort wartete der Top-Favoriten aus Halle.

Leider war nun etwas die Luft bei unseren Neustädterinnen raus und so verlor man erst gegen den letztendlichen Landesmeister SV Union Halle-Neustadt, als auch im Spiel um Platz drei gegen die Ehlestädter aus Biederitz.

Nichts desto trotz: Klasse Leistung und herzlichen Glückwunsch immerhin seid ihr vierter in Sachsen-Anhalt!

 

weibliche E-Jugend – Nordligameister 2014/15

Die weibliche E-Jugend von TuS 1860 Magdeburg-Neustadt konnte in dieser Saison die Meisterschaft in der Nordliga erringen. Die Nachwuchshandballerinnen verwiesen den SV Eiche 05 Biederitz sowie den HSV Magdeburg auf die Plätze zwei und drei.

Am vergangenen Samstag setzten sich die jungen Damen mit 21:10 gegen den Tabellenfünften den BSV 93 Magdeburg durch. Im Anschluss war die Freue riesengroß. Staffelleiter Norbert Kray übergab der Mannschaft und den beiden Meistertrainerinnen die Urkunden und ihre Medalien.

Die 1. Frauen hatten sich etwas besonderes ausgedacht und sangen auf die Melodie von Helene Fischers „Atemlos durch die Nacht“ einen TuS Meistersong.

weibliche E-Jugend 2014

Am 30.05.2015 geht es für die Mannschaft auf nach Jessen, um sich dort bei der Bestenermittlung mit den Staffelsiegern sowie den jeweiligen Zweiten zu messen. Wir drücken die Daumen.