Schlagwort-Archive: HC Salzland 06

SALF – Doppelpunktgewinn gegen den HC Salzland

In der Sporthalle Nachtweide feierten die Frauen des TuS 1860 einen letztlich sicheren 32:24 (12:10)-Erfolg über den HC Salzland 08. Erfolgreichste TuS-Werferin war dabei Jenny Friese mit neun Treffern, davon drei vom Siebenmeterpunkt.

Von Beginn an lagen die TuS-Frauen in Front, gaben diese auch im gesamten Spielverlauf nicht mehr ab. Bis zur 17. Minute (10:5) hatten die Gastgeberinnen erstmals einen Fünf-Tor-Vorsprung herausgearbeitet. Bis zur Pause verkürzte der Gast auf zwei Treffer (12:10).

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte blieb der HCS zunächst dran (15:14, 39. Minute). Bis zur 47. Minute (22:17) hatte TuS aber wieder den Fünf-Tor-Vorsprung herausgeholt. Konzentriert spielten die Gastgeberinnen jetzt weiter, ließen sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen und feierten letztlich einen mehr als verdienten 32:24-Erfolg

TuS 1860: Schulz, Breitkopf – Witte, L. Haegebarth 2, Heine 3, Ignaciuk 1, Müller, Wesslowski 4, Jura 1, Matthei 3, J. Haegebarth 4, Friese 9, Petzke 5

 

Quelle: Volksstimme 01.02.2018

SALF – Kampfgeist siegt in Staßfurt

SALF – HC Salzland 06 gg. TuS 1860 Magdeburg-Neustadt 25:26 (14:13)

Auch gegen den HC  Salzland konnten die TuS-Damen am Ende jubeln.

Mit den beiden Spielen bei der TSG Calbe (24:29) und daheim gegen den Lokalrivalen FSV 1895 Magdeburg (26:26) und den daraus resultierenden 3:1 Punkten sind die Frauen  von TuS gut in die Sachsen-Anhalt Liga Saison 2017/18 gestartet.

Das es beim HC Salzland ein schweres Auswärtsspiel werden würde, war dem Trainergespann Richter/ Wollweber bereits vor Anpfiff klar.  Die TuS-Frauen reisten mit voller Truppe mit dem Wissen, aus dem Punktgewinn gegen den FSV letzte Woche, nicht Chancenlos zu sein an. Weiterlesen

SALF – TuSsies finden zu alten Stärken zurück

SALF – HC Salzland 06 gg. TuS 1860 Magdeburg-Neustadt 24:29 (14:11)

Bei den letzten Spielen zeigte sich eine deutliche Steigerung, vorallem in der ersten HZ. Diese Konzentriertheit galt es nun im Angriff sowie in der Abwehr über 60 Minuten zu halten.
Ohne Trainer Richter galt es nun wichtige Punkte mit nach Magdeburg zu nehmen.

Von Anfang an, waren die Mädels motiviert und gingen mit 2:0 in Führung. Bis zur 20 Minute war es ein Duell auf Augenhöhe. (10:10) Nach einer fragwürdigen 2 Minuten Strafe gegen Leonie Wesslowski fanden die Damen aus Salzland besser ins Spiel und so wurden beim Stand von 14:11 die Seiten gewechselt.
Nach einer deutlichen Ansage vom heutigen Trainergespann Pußel/ Kreibich ,die uns auf unsere Stärken und unsere letzten Trainingseinheiten hinwiesen, starteten die TuS Damen wie die Feuerwehr .
Schnell wurde der 3 Tore Vorsprung weggemacht und in der 40 Minute stand es 15:15 und die Partie war wieder offen. Über die Stationen 19:21 ( 47min) 20:24 ( 50min) gingen die TuS Frauen in Führung und gaben diese Führung nicht mehr aus der Hand. In der Abwehr wurde ballbezogen agiert und Torfrau Karen Breitkopf stellte sich gut auf die Würfe der Gegenspieler ein.
In der 55 Minute konnte TuS beim Stand von 21:27 den Sack zu machen. Die Damen vom HC Salzland konnten nur noch Ergebniskosmetik betreiben und so endete das Spiel 24:29.
Die Freude und Erleichterung unserer Damen war riesengroß. An die heutige Leistung gilt es nun anzuknüpfen und mannschaftlich geschlossen in die nächsten Partien zu gehen. Zu erwähnen sei auch das Nachwuchsspielerin Mareike Stadler ihr erstes Saisontor geworfen hat. Weiter so!

Aufstellung: Breitkopf, Schulz, Kuhnert – Haegebarth (5 Tore), Wesslowski ( 1), Stadler (1), Arens (8), Petzke (6), Müller, Heine (4), Matthei (3), Witte, Schlecht (1)

SALF – TuS Damen zeigen zwei Gesichter

SALF – TuS 1860 Magdeburg-Neustadt gg. HC Salzland 24:27 (17:10)

Am vergangenen Sonntag trafen die Damen des TuS 1860 Magdeburg in eigener Halle auf den HC Salzland. Nachdem in den letzten Spielen schon einige gute Phasen zu beobachten waren, wollte die Mannschaft auch in diesem Spiel zeigen, dass man gegen einen erfahrenen Gegner bestehen kann.

Dies gelang vor allem in der ersten Halbzeit eindrucksvoll. Ausgehend von einer sehr guten Torhüterleistung wurden immer wieder schnelle Angriffe vorgetragen. Mussten die Damen doch mal in den Positionsangriff, gelang es die Gästeabwehr gut in Bewegung zu bringen und sich gute Torwurfmöglichkeiten zu erarbeiten. Von allen Positionen aus trafen die Gastgeberinnen das Tor, so dass es für die Gäste nur schwer möglich war sich auf das Angriffsspiel der TuS-Damen einzustellen. Folgerichtig ging es mit einer 7-Tore Führung (17:10) in die Halbzeitpause.

Was dort mit den TuS-Damen geschah kann man sich auch im Nachhinein nur schwer erklären. Plötzlich gelang den Damen nichts mehr. In der Abwehr oft den entscheidenden Schritt zu spät und im Angriff plötzlich ohne Konzept und Durchschlagskraft. Nichts war mehr zu sehen von dem flüssigen Spiel im Angriff, dass darauf ausgerichtet war die Nebenfrau freizuspielen. Zu statisch und zu dicht vor der Abwehr wurde es den Damen des HC Salzland nur all zu leicht gemacht den Spielfluss zu unterbrechen. Tor um Tor schmolz der Vorsprung und in der 53. Minute musste TuS den Ausgleichstreffer hinnehmen. Wer nun dachte, TuS könnte nun noch einmal das Ruder herum reißen, der hatte sich leider getäuscht. Ein einziger Treffer gelang den Magdeburgerinnen noch, dieser kam bezeichnender Weise durch einen verwandelten 7m Wurf zustande. Am Ende jubelten die Gäste über einen 24:27 Auswärtssieg.

Für TuS 1860 Magdeburg spielten:
K. Breitkopf (Tor) – L. Witte, L. Haegebarth (5 Tore), F. Richter (5/1), M. Stadler, J. Müller, L. Wesslowski, T. Matthei (7/1), J. Arens (6/2), K. Müller, S. Kietz (1)