Schwerer Unfall überschattet letztes Saisonspiel vor der Weihnachtspause!

10. Spieltag Verbandsliga Nord

TuS 1860 Magdeburg-Neustadt – SV Eiche 05 Biederitz 22:30 (13:12)

Wenn beim Handball das Spiel zur Nebensache wird, muss es sich um ein einschneidendes Ereignis während des Spiels handeln. Ein solches Ereignis vollzog sich am gestrigen 10. Spieltag in der Humboldthalle des TuS 1860 Magdeburg, als sich nach circa 10 Minuten der Mittelmann des TuS 1860 David Finke schwer verletzte. Dabei war dem ganzen kein böses Foul oder dergleichen vorrangegangen. Es war eine unglückliche Landung auf dem Hallenboden, die als Folge eine schwere Fußverletzung nach sich zog.

Bis zu diesem Zeitpunkt dominierten die Neustädter die Begegnung mit einem der stärksten Teams der Verbandsliga und waren mehr als auf Augenhöhe. TuS war sich der Außenseiterrolle bewusst, wollte aber das letzte Heimspiel vor der Weihnachtspause nicht verlieren und die Dominanz in eigener Halle präsentieren. Schnell führten die Magdeburger mit 2:0 und bauten die Führung bis zum 5:2 aus, woraufhin die lange Verletzungspause einen schweren Bruch im Spiel der Krausholz-Sieben markierte. Die Männer des TuS 1860 wirkten verunsichert und mitunter geschockt, was Biederitz wiederrum auszunutzen wusste und zum 5:5 ausglich. Danach fingen sich die Magdeburger und gestalteten das Spiel bis zur Halbzeit offen und ausgeglichen, was über die Stationen 7:7, 9:9 und 11:11 letztlich zur knappen 13:12 Pausenführung für die Neustädter führte.

Der Beginn der zweiten Halbzeit verlief ähnlich dem ersten Spielabschnitt. Die Magdeburger präsentierten sich in der Defensive durchaus robust und konnten im Angriffsspiel ihre Akzente setzen. Beim Stand von 16:16 allerdings folgte ein kollektiver Blackout auf Seiten des TuS 1860. Biederitz startete einen 6:0-Lauf und enteilte auf 22:16. In dieser Phase des Spiels unterliefen den Magdeburgern zu viele technische Fehler, welche die Biederitzer eiskalt bestraften. Diese Tiefschlafphase war spielentscheidend. Der TuS 1860 fing sich nach diesem Nackenschlag nicht mehr und kam lediglich beim zwischenzeitlichen 20:24 aus Magdeburger Sicht nochmals annähernd auf Tuchfühlung, was die Biederitzer aber sofort zu unterbinden wussten und auf 27:20 erhöhten. Beim Stand von 22:30 wurde abgepfiffen.

An dieser Stelle möchten wir die besten Genesungswünsche an David Finke richten. Seine Verletzung überschattete dieses Spiel, wir drücken jedoch die Daumen, dass unser Sportsfreund wieder schnell auf die Beine kommt und sich alsbald erholt!

TuS: Donhof, Tischmeyer (Tor), Magalowski (3), Kirsten (2), Richter (1), Marek (1), Lewin, Krause (5), Ebel, Finke, Schmelzer (1), Käselitz (6), Weder (1), Höppner (3)