SALF – TuS Damen zeigen zwei Gesichter

SALF – TuS 1860 Magdeburg-Neustadt gg. HC Salzland 24:27 (17:10)

Am vergangenen Sonntag trafen die Damen des TuS 1860 Magdeburg in eigener Halle auf den HC Salzland. Nachdem in den letzten Spielen schon einige gute Phasen zu beobachten waren, wollte die Mannschaft auch in diesem Spiel zeigen, dass man gegen einen erfahrenen Gegner bestehen kann.

Dies gelang vor allem in der ersten Halbzeit eindrucksvoll. Ausgehend von einer sehr guten Torhüterleistung wurden immer wieder schnelle Angriffe vorgetragen. Mussten die Damen doch mal in den Positionsangriff, gelang es die Gästeabwehr gut in Bewegung zu bringen und sich gute Torwurfmöglichkeiten zu erarbeiten. Von allen Positionen aus trafen die Gastgeberinnen das Tor, so dass es für die Gäste nur schwer möglich war sich auf das Angriffsspiel der TuS-Damen einzustellen. Folgerichtig ging es mit einer 7-Tore Führung (17:10) in die Halbzeitpause.

Was dort mit den TuS-Damen geschah kann man sich auch im Nachhinein nur schwer erklären. Plötzlich gelang den Damen nichts mehr. In der Abwehr oft den entscheidenden Schritt zu spät und im Angriff plötzlich ohne Konzept und Durchschlagskraft. Nichts war mehr zu sehen von dem flüssigen Spiel im Angriff, dass darauf ausgerichtet war die Nebenfrau freizuspielen. Zu statisch und zu dicht vor der Abwehr wurde es den Damen des HC Salzland nur all zu leicht gemacht den Spielfluss zu unterbrechen. Tor um Tor schmolz der Vorsprung und in der 53. Minute musste TuS den Ausgleichstreffer hinnehmen. Wer nun dachte, TuS könnte nun noch einmal das Ruder herum reißen, der hatte sich leider getäuscht. Ein einziger Treffer gelang den Magdeburgerinnen noch, dieser kam bezeichnender Weise durch einen verwandelten 7m Wurf zustande. Am Ende jubelten die Gäste über einen 24:27 Auswärtssieg.

Für TuS 1860 Magdeburg spielten:
K. Breitkopf (Tor) – L. Witte, L. Haegebarth (5 Tore), F. Richter (5/1), M. Stadler, J. Müller, L. Wesslowski, T. Matthei (7/1), J. Arens (6/2), K. Müller, S. Kietz (1)