SALF – Neues Spiel – altbekannte Probleme

TuS 1860 Magdeburg-Neustadt gegen BSG Aktivist Gräfenhainichen 23:26 (11:13)

Die Frauen des TuS aus Magdeburg bekommen ihre Leistungsfähigkeit aktuell nicht konstant über die komplette Spielzeit auf die Platte und so mussten sie am Wochenende eine weitere bittere Heimniederlage einstecken. Gegen die BSG Aktivist Gräfenhainichen reichte es am Ende nur zu einem 23:26 nach 11:13 Pausenrückstand.

In beiden Halbzeiten hatte TuS Phasen in denen man das Spielgeschehen klar dominierte und gar führte (7:5 in der 15. Minute, 20:19 in der 46. Minute). War es in der ersten Halbzeit die eigene Nachlässigkeit der Neustädterinnen im Zusammenspiel, die das Blatt zu Gunsten der Gäste wendete, so war es im zweiten Durchgang eine harte Entscheidung der Unparteiischen, welche einen erneuten Bruch im Spiel zur Folge hatte.

Trainer Richter: Der Einsatzwille war heute bei allen deutlich verbessert als beim Spiel in Bernburg. Da kann ich niemand einen Vorwurf machen. Wir haben aber immer wieder Momente im Spiel, wo wir unüberlegt und viel zu hektisch agieren. Hier müssen wir ganz klar wieder eine Linie rein bekommen, um in die Erfolgsspur zurückzukehren.

TuS: Breitkopf, Kuhnert – Thürmann (1 Tor), L. Haegebarth (4), Heine (1), Kirsten (5), Damboldt (3), Schulz (1), J. Haegebarth (1), Arens (5) , Kietz (1), Schlecht, Wesslowski, Lemme (1)