SALF – Kampfgeist siegt in Staßfurt

SALF – HC Salzland 06 gg. TuS 1860 Magdeburg-Neustadt 25:26 (14:13)

Auch gegen den HC  Salzland konnten die TuS-Damen am Ende jubeln.

Mit den beiden Spielen bei der TSG Calbe (24:29) und daheim gegen den Lokalrivalen FSV 1895 Magdeburg (26:26) und den daraus resultierenden 3:1 Punkten sind die Frauen  von TuS gut in die Sachsen-Anhalt Liga Saison 2017/18 gestartet.

Das es beim HC Salzland ein schweres Auswärtsspiel werden würde, war dem Trainergespann Richter/ Wollweber bereits vor Anpfiff klar.  Die TuS-Frauen reisten mit voller Truppe mit dem Wissen, aus dem Punktgewinn gegen den FSV letzte Woche, nicht Chancenlos zu sein an.

Es entwickelte sich von Anfang an eine Enge und sehr umkämpfte Partie in der es keiner Mannschaft gelang sich richtig abzusetzen. Nach 25 Sekunden gingen die TuS Frauen 1:0 in Führung, dies sollte dann nach 3 Spielminuten und einem Stand von 1:2 die vorerst die letzte Führung für die Mädels aus der Landeshauptstadt gewesen sein. Die Gastgeberinnen hatten in der ersten Halbzeit eins jedoch stets die Nase vorn und profitierten von ihrer hohen individuellen Klasse.

Die TuS-Frauen konnten durch eine sehenswerte Kombination der Spieler Wesslowski, Ignaciuk und L. Haegebarth  kurz vor der Pause noch auf  14:13 verkürzen.

In der Kabine wurden einige taktische Änderungen vorgenommen, so wurde die treibende Kraft im Spiel des HC Y. Sachse per Pressdeckung aus dem Spiel genommen, umso den Spielfluss zu stören. Weiterhin  wurde an dem Teamgeist appelliert, da man dieses Spiel nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung positiv für sich gestalteten konnte.

Und es läuft natürlich nicht immer alles nach Plan und so stand es nach 39 Minuten 19:15 für die Damen des HC Salzland. Doch im Anschluss zeigten die TuS-Frauen warum Sie in der noch jungen Saison bisher nur einen Punkt abgegeben haben. Jeder kämpfte für den anderen und man kämpfte um jeden Ball. Jetzt griffen auch endlich die Spielzüge der Magdeburgerinnen, welche Matthai, Müller und Arens in Tore ummünzten. Der Vorsprung der Salzländerinnen wurde binnen von 4 Minuten egalisiert. Das Trainergespann des HC Salzland nahm die grüne Karte zur Auszeit (Minute 45 – 19:19), um dem Spielfluss der Neustädterinnen zu unterbrechen und die eigene Mannschaft wieder in die Erfolgsspur zu bringen. Doch das gelang nicht.

Wie schon in den letzten Jahren zeigte sich, dass das Prunkstück der Magdeburgerinnen die Abwehr ist. Bis zum Spielende lies diese nur noch weitere 6 Tore zu. Vorne zeigte man sich weiter Treffsicher. M. Petzke war es vorbehalten in der 47. Minute die zweite Führung des Spiels zum 20:21 zu erzielen. Ohne in den verbliebenen Minuten nachzulassen drehten die Damen von TuS einen 4 Tore Rückstand zu einem 25:29 Auswärtserfolg.

Besonders Hervorzuheben ist in diesem Spiel die Abwehr in der zweiten Halbzeit. Dies muss der Gradmesser für die kommenden Aufgaben sein. Denn schon am nächsten Sonntag, 24.09.2017 um 15Uhr kommt mit dem MSV 90 das nächste Liga Schwergewicht in die heimische Humboldt-Halle. Wir hoffen, dass die Halle für dieses Stadtderby gut gefühlt ist, in dem die TUS-Frauen noch eine Rechnung offen haben.

TuS – Schulz, Doreen, Breitkopf, Karen – Witte, Luisa, Haegebarth, Lisa (2 Tore), Ignaciuk, Julia (2), Müller, Janina (2), Wesslowski, Leonie (5), Stadler, Mareike, Jura, Marie-Christin, Matthei, Tina (3), Haegebarth, Jana, Arens, Jenny (12), Petzke, Michaela (3)