Saisonstart weiblich E

Die weibliche E-Jugend ist mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in die Handballsaison 17/18 gestartet. Nachfolgend sind die Spielberichte der einzelnen Begegnungen zu lesen:

HSV – TuS 17:4

Am Sonntag den 03.09.2017 waren wir zu Gast beim HSV Magdeburg. Pünktlich um 13 Uhr haben die Schiedsrichter das Spiel angepfiffen Wir haben gehofft, dass wir gegen den HSV gewinnen. Es sah am Anfang so aus, dass wir eine echte Chance haben. Durch gute Teamarbeit stand es nach zwölf Minuten 3:2. Jeder kämpfte um den Ball. Nach 15 Minuten konnten wir nicht mehr so gut mithalten und ließen die Köpfe hängen. So fingen wir ein Tor nach dem anderen. Auch die Pause half nicht. Am Ende stand es 17:4 und man sieht gar nicht wie gut wir begonnen haben.

Lina

TuS – BSV 23:5

Unser zweites Saisonspiel gegen den BSV 93 Magdeburg lag eindeutig in unserer Hand. Von Anfang an waren wir hoch konzentriert. Mit einer tollen Abwehr und guten Zuspielen stand es zur Halbzeit 17:1. In den ersten Minuten der zweiten Halbzeit waren wir leicht unkonzentriert und bekamen vier Gegentore. Aber wir kämpften weiter und zum Schluss stand es 23:5.

Vielen Dank unserem Glücksbringer Nina Matthies-Wagner. Wenn sie im Publikum sitzt und uns anfeuert, geht nie ein Spiel verloren.

Fabienne

Oebisfelde – TuS 11:8

Am 16.09.2017 hatten wir ein Auswärtsspiel in Oebisfelde. Die Gegner haben nach kurzer Zeit das erste Tor geworfen. Das mussten wir natürlich aufholen und konnten auch mithalten. Einmal konnten wir sogar mal mit zwei Toren in Führung gehen. So endete die erste Halbzeit 4:4. Also war alles möglich. Die zweite Halbzeit ging spannend weiter. Da dann aber unsere Abwehrleistung schlechter wurde und ein Torhüterwechsel stattgefunden hat, konnten wir nicht mehr mithalten und verloren das Spiel 11:8

Antonia

TuS – Güsen 15:8

Am Samstag den 23.09.2017 trafen wir auf Güsen. Die Abwehr war besser als bei den letzten Spielen. Wir spielten besser zusammen und konnten den Gegner von Anfang gut kontrollieren. So konnten wir 15:8 gewinnen. Wir müssen trotzdem viel an uns arbeiten, mehr an unseren Gegenspielern dran bleiben und das Spielfeld besser nutzen. Wenn wir fleißig an uns arbeiten, haben wir gute Chancen auf die nächsten Siege.

Lea Gisele