Pflichtsieg wird zum Arbeitssieg

3. Spieltag | Bezirksklasse Frauen | TuS 1860 Magdeburg Neustadt III – SV Germania Gernrode 20:19 (10:10)

Am 3. Spieltag kamen die A-Jugendlichen des TuS 1860 Magdeburg im 3. Heimspiel der Saison zu einem 20:19-Arbeitssieg gegen die Gäste aus Gernrode. Charlene Lemme erzielte 12 Treffer und war somit maßgeblich am 2. Erfolg in der noch jungen Saison verantwortlich.
Vor einigen Wochen nutzte man das spielfreie Wochenende und beobachtete die Gäste aus dem Harz, bei der deutlichen Auswärtsniederlage in Bernburg (17:34). Mit gutem Gefühl und dem Ziel, einen deutlichen Sieg einzufahren, um so auch was für die Tordifferenz zu tun, ging man in das Spiel. Die ersten Minuten liefen ganz nach der Vorstellung des Trainergespanns Tschirschwitz/Lindau. Bereits nach wenigen Minuten konnte man eine 3-Tore Führung erspielen (3:0 – 5:2), was den Trainer der Harzer zu einer frühen Auszeit nötigte. Die Auszeit zeigte anfangs wenig Wirkung. Die Führung blieb konstant bei 2-3 Toren. Leider schlich etwa 10 Minuten vor Pausenpfiff der Schlendrian ein. Zu früh abgeschlossene und unvorbereitete Würfe, technische Fehler begleitetet von Pass- und Fangfehlern. Der Gernröderinnen wussten Ihre Chancen zu nutzen. Zwar stand die Deckung der Landehauptstädterinnen gut, doch hatte man arge Probleme mit der agilen Kreisläuferin, die immer wieder freigespielt wurde, oder den Siebenmeter rausholen konnte. Zur Pause wurde mit einem aus Heimsicht überraschendem 10:10 gebeten.
In der Pause sprachen die Trainer, jeder auf seine Art, die Defizite und die Gründe für das Abschneiden in Durchgang 1 an.
Deutlich motivierter begannen die TuS-Youngsters die 2. Hälfte. Doch leider fand man am heutigen Tage nur zu selten die Lücken in des Gegners Deckung. Während im 1. Durchgang Charlene Lemme bereits 8 ihrer 12 Tore erzielte, konnte sie im letzen Abschnitt ihre Nebenleute noch mehr in Szene setzen, sodass sich fast alle Feldspielerinnen in die Torschützenliste eintragen konnten. Am Ende plätscherte das Spiel so vor sich hin. TuS erzielte die Führung, Gernrode glich aus. Einzig beim 15:14 sah man sich erstmals und einzig im Hintertreffen. Auf Grund einer sehr dünnen Personaldecke, hatte man auch wenig Alternativen auf der Bank, um so allen mehr Verschnaufspausen geben und neue Impulse setzen zu können. Aus einer kämpferischen Mannschaftsleistung nebst Charlene Lemme mit ihren 12 Toren, fiel Jenny Leichtenberger auf, die erstmals in dieser Saison die gesamte Spielzeit auf der Platte stand. Zwar merkte man den fehlenden Spielrhytmus und die damit verbundene Sicherheit im Spiel nach vorne an, doch schaffte sie es, in der Abwehr gute Akzente zu setzen und, wie auch alle anderen Feldspielerinnen, bis zum Schluss zu kämpfen.
Leider erwischte Sandy Friebel im Gehäuse der „TuSis“ einen rabenschwarzen Tag. Lediglich 2 gehaltene Bälle konnte sie verbuchen. Doch wie heißt es so schön: „Als Torhüter musst du nur den einen wichtigen Ball halten“, und so war es dann auch. Kurz vor Ultimo konnte Sandy einen freien Ball ‚gen Toraus abwehren und so den Doppelpunktgewinn sichern. Mit 20:19 feierten die A-Jugendlichen aus der Landeshauptstadt ihren 2 Sieg in Folge und konnten sich auf Platz 3 der Tabelle festsetzen. Am nächsten Spieltag, dem ersten Auswärtsspiel der Saison, bekommt man es mit einem starken Gegner aus Hohendodeleben zu tun, die derzeit auf Platz 2 der Tabelle stehen und sich nur dem Tabellenführer knapp geschlagen geben mussten.
Vielen Dank an dieser Stelle auch wieder an unsere zahlreichen Fans, die von Mal zu Mal mehr werden.

TuS: Friebel – Meiner, Lemme (12/2), Müller J. (3), Strecker (1), Schlossarek F. (1), Weiland (1), Happe, Leichtenberger (1), Friedrichs (1)