Mit 36:0 Punkten in die Aufstiegsspiele zur SALF

SV Eiche 05 Biederritz gegen TuS 1860 Magdeburg-Neustadt 19:34 (10:17)

Mit 35:19 gewinnen die Handballdamen von TuS 1860 Magdeburg-Neustadt auch ihr letztes Bezirksligaspiel der Saison 2014/15 und sind mit 36:0 Punkten und somit 5 Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten den TSV Niederndodeleben II souveräner Titelgewinner.

Wahrscheinlich noch leicht abgelenkt von der Botschaft, dass die E-Jugend sich gerade den Nordmeister-Titel gesichert hatte, verschliefen die Neustädterinnen den Spielbeginn komplett. TuS ging zwar mit 0:1 durch J. Kirsten in Führung, doch eh man sich versah lag man nach exakt 5 Minuten Spielzeit mit 4:2 im Hintertreffen. In der Abwehr arbeiteten die Damen zu wenig gegen den Ball und lies den großgewachsenen Rückraumspielerinnen Bock und Gronemeier vom SVE zu viel Platz beim Zug zum Tor, welchen diese zu nutzen wussten.

TuS kam dann langsam in die Gänge. Ein kurzer Zwischensprint mit Toren von Kirsten, Arens und L. Haegebarth korrigierte die Anzeigetafel auf 4:7. Doch wer nun dachte die Gegenwehr der 9 Damen aus der Ehle-Stadt sei schon gebrochen, musste sich eines Besseren belehren lassen. Beide Mannschaften neutralisierten sich weitestgehend.

Beim Stand von 10:14 nach 24 Minuten legte Richter die grüne Karte auf den Kampfrichtertisch und forderte von seinen Damen ein beweglicheres Abwehrspiel sowie einen einfachen aber zielstrebigeren Positionsangriff. Und es zeigte Wirkung. Mit 3 sehenswerten Toren erhöhten die Magdeburgerinnen auf 10:17 mit dem es dann auch in die Pause ging.

Beide Mannschaften kamen mit viel Elan aus der Pause. TuS stellte um, für J. Haegebarth kam nun U. Damboldt, welche die nun die Regie im Angriff führte. Der Gelb-Schwarzen Nummer 13 M. Böhme war es vorbehalten den ersten Treffer in Halbzeit 2 zum 10:18 zu markieren.

Es entwickelte sich für die Zuschauer ein munteres und faires Spielchen. Aus Sicht des kritischen Trainergespanns Pußel/Richter hätten ihre Damen aber auf alles noch eine Schippe drauflegen können. Doch es reichte auch so, um die Vorsprung zu verwalten.

In Minute 41 beim Stand von 16:22 wechselte TuS die Torhüterin. D. Schulz, mit bis dahin 8 Paraden sowie einem vereiteln 7m machte Platz für A-Juniorin L. Schirmer, welche sich sofort mit einem gehaltenen 7m-Wurf auszeichnen konnte.

Bei den Biederitzern schwanden nun die Kräfte, die technischen Fehler häuften sich und TuS nutzte dies eiskalt, um einen Gegenstoß nach dem anderen zu laufen. Nach einem schönen Treffer von L. Haegebarth zum 18:28 zogen die Gästerinnen mit ihrem 19. Torerfolg 8 Minuten vor Schluss noch einmal nach. Dieser Treffer sollte der letzte für die Damen vom SV Eiche für diese Saison gewesen sein. TuS erhöhte in der Folgezeit bis zum Abpfiff auf 19:34.

TuS: Schulz, Schirmer – Thürmann (1 Tor), L. Haegebarth (4), Heine (1), Kersten, Kirsten (8/1), Matthei (3), Damboldt (3), Böhme (2), J. Haegebarth (3), Arens (6/1), Petzke (4), Schlecht

SVE: Hesse – Bublitz (4), Lüter (3), Charnowski (1/1), Homeyer (1), Bock (7/4), Gronemeier (1), Lange (2)

Für die Magdeburgerinnen geht es nun im Mai in die Aufstiegsspiele zur Sachsen-Anhalt-Liga. Aller Vorraussicht nach wird das erste Spiel gegen den Gewinner der Südstaffel SV Union Halle-Neustadt II am Wochenende 16./17.05. in Halle und das zweite zu Pfingsten daheim gegen den HG 85 Köthen stattfinden.