männliche B – Nervöser Ligaauftakt mit Luft nach oben

Mit dem ersten Spiel in der höheren Altersklasse  war das Nervenflattern einigen Spielern deutlich anzumerken. Die ersten Spielminuten waren von zu schnell abgeschlossenen Angriffen und einen löchrigen Abwehr geprägt. Gerade dem älteren Jahrgang des HSV MD ließ man so zu viel Spielraum, der Eiskalt für einfache Tore ausgenutzt wurde.  Mit dem Stand von 16:8 ging es in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte schienen die Ansprache aus der Halbzeit Früchte zu tragen. Der Angriff wurde nun konzentrierter ausgespielt und durch schöne Kombinationen konnten mehr Tore erzielt werden.  Nach und nach konnten sich dadurch fast alle der 8 Spieler in die Torschützenliste eintragen, was von einer geschlossenen Mannschaftsleistung zeugt und Hoffnung auf einen stärkeren Angriff in den nächsten Spielen zu hoffen lässt. Die Baustelle Abwehr verblieb jedoch auch in der zweiten Hälfte bestehen. Eine kurzweilige Manndeckung der HSV Spielmacher brachte nicht den ersehnten Erfolg den durchschlagskräftigen Angriff der Gastgeber zu stoppen oder wenigstens zu verlangsamen. 

Am Ende konnte die Vorgaben aus der Halbzeit, die doppelte Anzahl an geworfenen Tore in einer Halbzeit und nicht mehr als 20 reinbekommen, bei einem Endstand von 40:25, zur Hälfte erfüllt werden.  Bis zum nächsten Spiel heißt es nun die Baustelle Abwehr so stark zu minimieren wie es nur geht, damit am Ende die ersten beiden Punkte eingefahren werden können.

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag gegen die zweite Vertretung des Barleber HC um 15:15 Uhr.