Kurztrainingslager der Frauen

In den letzten Wochen haben unsere Sachsen-Anhalt-Liga Damen im Vorbereitungstraining die schönsten Orte Magdeburgs kennen gelernt. Die Komponenten Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit standen dabei klar im Vordergrund. Diesen Teil des Sommertrainings haben alle mit Bravour gemeistert.

Vergangenen Sonntag läutete das Trainergespann Pußel/Richter im Rahmen eines Kurztrainingslagers den zweiten Teil Vorbereitung ein. Endlich ging es wieder in die Halle. Mit Innentemperaturen von schwülen 27°C war aber auch hier das schwitzen vorprogrammiert. Bis auf die Urlauber Thürmann, Böhme und Breitkopf begrüßten die Trainer einen Kader von 16 Personen zur vormittäglichen Übungseinheit.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen wurden die eigenen Stärken und Schwächen per Video- und Bildmaterial ausgewertet, bevor es dann es zurück in die Halle ging, in der der Ostsee-Spree Ligist SV 63 Brandenburg-West auf die Damen wartete.

In der ersten Spielhälfte zeigten die Neustädterinnen eine engagierte und vor allem konzentrierte Leistung. Die Trainingsinhalte und besprochenen Punkte wurden gut umgesetzt. Die Damen von der Havel kamen in den ersten 30 Minuten nie so recht ins Spiel und so stand es zur Pause 15:9 für die Heimsieben. Die Pausenansprache bei den Brandenburgerinnen wirkte und die taktische Ausrichtung im Angriff sollte sofort zum Erfolg führen. Die Neustädterinnen hingegen tappten nach Wiederanpfiff in jede „Falle“, die die 63er ihnen stellten. Doch nach einem kurzen Gewöhnungs- und Lernprozess stellten sich die sie besser auf die neuen Situationen und Spielanforderungen ein. Auch wenn das Spielergebnis mit 26:21 völlig nebensächlich war, sollte es doch eine gehörige Portion Selbstvertrauen geben und zeigen, dass der eingeschlagene Weg der richtige zu sein scheint.

Alles in Allem war das Trainergespann mit dem Tag mehr als zufrieden und vielleicht auch etwas überrascht, wie gut ihre Mädels die Vorgaben umsetzten. Nächsten Sonntag geht fahren die Damen zum Allerpokal nach Oebisfelde und treffen auch dort auf hochklassige Gegner.


TuS_Dauerkarte_Bild_2015