Gelungener Rückrundenauftakt

Die 2. Damen des Tus Magdeburg Neustadt haben einen guten Start in die Rückrunde der Saison 2015/2016 hingelegt. Das erste Spiel am 17.01.2016 gegen die eigene 3. Vertretung gewann man mit 17: 33. Dabei agierten die jungen Damen im Spielaufbau sehr gehemmt und in der Deckung viel zu zurückhaltend, so dass man zu leichten Toren kam und das Endergebnis dementsprechend deutlich ausfiel.

Ähnlich widerstandslos erwiesen sich die jungen Damen aus Haldensleben am 31.01.2016, die einen rabenschwarzen Handballtag erwischten. In eigener Halle konnten die Tus-Damen nach Belieben agieren und „erliefen“ sich mit vielen Kontertoren einen souveränen Sieg (45:17). Schön anzusehen war dabei die mannschaftliche Geschlossenheit der TuS Reserve und jede Spielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen.

Am 13.02.2016 kam es dann zum Stadtderby gegen den Tabellennachbarn aus Fermersleben, die 2. Damen des FSV 1895 Magdeburg. Das Hinspiel verlor man aufgrund einer miserablen Torquote und schwachen Abwehrleistung mit 19:22 in eigener Halle, dies sollte sich nicht wiederholen. Gesagt und in der ersten Halbzeit sehr gut getan. Den Gästen war das erste Tor vorbehalten, die FSV-Damen glichen aus. Anschließend zog man auf 1:7 davon. Dies war vor allem der sehr agilen und aggressiven Deckung zu verdanken, durch die Bälle gewonnen wurden und schnelle Gegenstöße erfolgreich eingeleitet werden konnten. Dann kamen die Gegnerinnen besser ins Spiel und verkürzten auf 5:8. Doch die Neustädterinnen behielten ihre Strategie bei und hatten immer wieder eine Antwort parat. Sie profitierten aber auch von einem größeren Aktionsradius, da Christin Köhler per Mann/Frau-Deckung aus dem Spiel genommen wurde. Bis zur Halbzeitpause zog man auf 11:17 davon. Obwohl die ersten 30 Minuten Sicherheit gaben, war allen bewusst, dass die 2. Halbzeit kein Durchmarsch werden würde. Zu oft hatte man deren Beginn in der Vergangenheit verschlafen und auch die Gegnerinnen wollten sicherlich nicht kampflos vom Platz gehen. Nachdem man den Vorsprung zunächst weiter ausbauen konnte (11:20), kam es zu unglücklichen Situationen im Angriff und Abwehrverband, so dass die FSV-Damen von der 40. Bis zur 50. Minute öfter in Überzahl spielen konnten und sich über ein 15:20 auf 21:23 heran kämpften. Nun begannen spannende Schlussminuten, in denen auch die Gegnerinnen nicht von Hinausstellungen verschont blieben. Obwohl man im Angriff nicht mehr zu leichten Toren kam, 7m vergab und öfter an der gegnerischen Torhüterin scheiterte, gaben die Tus-Damen nicht auf und konnten sich einen 3-Tore-Vorsprung (22:25) erarbeiten. Dies auch Dank beeindruckender Paraden des Torhütergespanns Beckers/Pußel. Die FSV Damen stellten nun ihre Deckung um und versuchten über eine Manndeckung schnelle Ballgewinne zu provozieren. Die TuS Damen agierten clever und Franziska Richter war es vorbehalten, das Tor zum 24:26 Endstand zu erzielen.

Da das Heimspiel am 21.02.2016 gegen Gommern aufgrund der Personalnot der Gegnerinnen auf den 06.03.2016, 11.00 Uhr, verschoben wurde, trifft die 2. Tus-Vertretung als nächstes am 27.02.2016 in der Altmark auf die Damen aus Osterburg.

Tus: Beckers, Pußel (Tor), Kumstel (3), Lemme (3), Jura, Köhler (5), Reichel, Popko (4), Simon (6), Baumgarten (1), Machts, Richter (4)

 

Von Uli