Aufstieg in Sachsen-Anhalt-Liga perfekt

Mit einem 26:19 (11:10) Sieg der Frauen von TuS 1860 Magdeburg-Neustadt im Heimspiel am Pfingstmontag gegen die HG 85 Köthen konnte der Aufstieg in die höchste Handballspielklasse des Landes Sachsen-Anhalt perfekt gemacht werden und krönen damit die tolle Saison 2014/15.

Die Damen aus der Magdeburger-Neustadt dominierten die Liga. Mit 36:0 Punkten und einer Tordifferenz von 242 (576:334) waren sie das Maß der Dinge und konnten bereits drei Spieltage vor Schluss mit ihrer besten Saisonleistung im Auswärtsspiel beim TSV Niederndodeleben II 21:34 (7:20) gewinnen und somit die Meisterschaft in der bezirksübergreifenden Bezirksliga Nord/West für sich entscheiden.

Größter Wehrmutstropfen der Saison war das unglückliche Ausscheiden im Viertelfinale des HVSA-Pokal gegen den Sachsen-Anhalt-Ligisten MSV 90 Magdeburg. Während dieses Spieles, mit zwei mal fünf Minuten Verlängerung, ist es dem TuS nicht gelungen zur Normalform zu finden und mussten sich letztendlich mit 28:29 (13:11) geschlagen geben.

Um sich einen der beiden Aufstiegsplätze für die Sachsen-Anhalt-Liga zu sichern, mussten die Neustädterinnen in die Relegationsrunde. An dieser nahmen weiterhin das Juniorteam der Wildcats (die Bundesligareserve vom SV Union Halle-Neustadt), als Verlustpunktfreie Meister der Bezirksliga Süd, sowie die HG 85 Köthen als Sieger der Anhalt-Staffel teil.

Nachdem im ersten von drei Relegationsspielen die HG 85 Köthen daheim deutlich mit 16:34 verloren haben, waren die Damen aus Magdeburg vor ihrem ersten Gegner gewarnt. Gut eingestellt fuhren die Damen nach Halle. Die technisch bestens ausbildeten Hallenserinnen vom Landesleistungsstützung zeigten ihr Können während TuS einen rabenschwarzen Tag beim Torabschluss erwischte. Trotz sehr guter kämpferischer Leistung, konnten sich die Magdeburgerinnen für ihren Aufwand nicht belohnen, da sie das Spielgerät einfach nicht im Tor unterbrachten. Zum Schluss stand eine 29:20 Niederlage auf der Anzeigetafel, welche in keinster Weise die spielerische Leistung des TuS wiederspiegelte.

Der SV Union Halle-Neustadt stand somit mit den beiden Siegen als erster Aufsteiger fest. Damit ging es beim Heimspiel am Pfingstmontag gegen die Vertretung aus Köthen um Alles oder Nichts. Der TuS startete sehr nervös in die Partie, wieder blieben zu viele Pässe im eigenen Gegenstoß auf der Strecke oder man scheiterte an der bestens aufgelegten Gästetorhüterin Gutsch. Mit einem 11:10 aus Sicht des TuS ging es in die Pause. Auch nach der Halbzeit veränderte sich das Bild kaum, TuS legte vor, die HG glich aus. Doch die Kräfte der Damen aus dem Kreis Anhalt-Bitterfeld schwanden und so nutzte TuS einen fünf Torelauf, um sich entscheidend abzusetzen. Der Widerstand war nun gebrochen und die Heimsieben erhöhte in Unterzahl zweimal auf 22:16. Das Spiel endete schlussendlich mit 26:19. Die Freude auf Seiten der Neustädterinnen war riesengroß nach dem Rückzug im Jahr 2012 nun wieder in der höchsten Spielklasse des Landes vertreten zu sein. Ehrenvorsitzender Günther Knoche und Karl-Heinz Bühring (ehem. Schatzmeister) sowie Schiri-Legende Hans Lundberg gehörten zu den ersten Gratulanten.

Auch den neuen Schatzmeister unseres Vereins freute es besonders, machten ihm doch die Damen ein schönes Geburtstagsgeschenk. Auch wir gratulieren herzlich und wünschen den Damen eine erfolgreiche Saison und Uwe, dass er in seinem Amt erfolgreich wirken und uns immer die entsprechenden Mittel dafür bereit stellen kann.