Archiv für den Monat: September 2017

Spieltag 2 – Erfolgreiches 1. Heimspiel der wJD

Am 23.09.17 um 12:30 trafen TuS 1860 Magdeburg-Neustadt und TSV Niederndodeleben aufeinander. Da die TuSsies nur 8 Spielerinnen waren, wurden sie von der E-Jugend unterstützt. Vielen Dank dafür.

Die ersten 5 Minuten verliefen recht ausgeglichen, doch dann wurden die kleinen TuSsies in der Manndeckung sowie im Angriff aufmerksamer. Dank einer starken Abwehr kamen die Gegner kaum zum Wurf und wenn doch, hat Samirah sehr gut gehalten. Im Angriff spielten die Mädels gut zusammen und konnten so viele Tore erzielen. In die Halbzeitpause gingen sie mit einer 14:7-Führung.

In der zweiten Halbzeit gab es zu Anfang einen kleinen Einbruch auf Seiten der Gastgeberinnen. Der Angriff der Mädels schien ideenlos und die Würfe eher unvorbereitet. Dank einer Auszeit fanden sie aber schnell zu ihrem alten Spiel zurück, brachten die Abwehr in Bewegung und nutzen die dadurch entstandenen Lücken. Auch die Abwehr der TuSsies stand gut, sie arbeiteten gut zusammen und machten es den Gegnern schwer.

Jedoch konnten die Gäste aus Niederndodeleben das ein oder andere Rückraumtor erzielen. Unsere Mädels erkämpften sich aber weiterhin ihre Bälle und und hielten ihren Vorsprung bis zum Schluss. Am Ende verließen sie das Feld mit einem 25:12-Sieg.

(Strebe)

Der Spieltag 3 findet am 21.10.2017 um 14:30 Uhr in dem Albert-Einstein- Gymnasium gegen den BSV 93 Magdeburg statt.

 

SALF – Schwache Schlussphase beschert erste Saisonniederlage

SALF – TuS 1860 Magdeburg-Neustadt gg. MSV 90 22:23 (12:10)

Mit viel Selbstvertrauen aus den vergangenen Spielen starteten die TuSsies in das Derby gegen den Magdeburger SV. Man konnte an die spielerisch gute Leistung aus dem letzten Auswärtsspiel in Staßfurt anknüpfen und sich auf 4:1 (8. Minute) absetzen. Mit dem 7:7 in der 18. Spielminute fanden die Gäste zurück ins Spiel und zwangen das Trainerteam Richter/Wollweber dazu eine Auszeit zu nehmen. Man appellierte an die eigenen Stärken und den Kampf für das Team, welcher in der vergangenen Woche noch den Weg für den Auswärtssieg ebnete. Leider fiel es der Heimmannschaft bis zur Halbzeit schwer die Vorgaben umzusetzen, sodass man beim Stand von 12:10 mit einem knappen 2-Tore-Vorsprung die Seiten wechselte. Scheinbar fand das Trainergespann in der Kabine die richtigen Worte, denn die TuSsies kamen mit neuem Elan auf die Platte zurück. Geduldig wurden die Angriffe ausgespielt und die so entstandenen Chancen eiskalt genutzt. Erstmals in der Partie konnte man sich ein Plus von 5 Toren erarbeiten (15:10 – 35. Minute; 17:12 – 41. Minute). Wer das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon in trockenen Tüchern geglaubt hatte, wurde eines Besseren belehrt. Nun aufkommende Unkonzentriertheit und die ein oder andere fragwürdige Schiedsrichterentscheidung brachten die TuSsies um Ihren hart erarbeiteten Lohn. Mit dem 18:18 in der 50. Spielminute meldeten sich die Gäste zurück und legten den Grundstein für eine hitzige Schlussphase. Zwar schafften es die Hausherrinnen sich innerhalb von 2 Minuten erneut auf 2 Tore abzusetzen, jedoch fanden die Damen des MSV die passende Antwort und konnten erneut zum 20:20 (56. Minute) ausgleichen. Während die Neustädterinnen mit sich selbst und Ihrem wenig erfolgreichem Angriffsspiel haderten nutzten die Gäste, welche nur mit 7 Spielerinnen anreisten, Ihren positiven Lauf und gingen zum ersten Mal im Laufe der Partie in Führung (20:21 – 58. Minute). Leider gelang es der Richter-Sieben nicht noch einmal zurück ins Spiel zu finden, sodass man sich schlussendlich mit 22:23 geschlagen geben musste.

Nun geht es darum Lehren aus dieser Niederlage zu ziehen und die aufgetretenen Probleme im Training zu kompensieren. Dazu bleibt den Damen des TuS Magdeburg-Neustadt etwas Zeit, denn das nächste Spiel bestreitet man erst am 15. Oktober gegen den Aufsteiger aus Seehausen. Anwurf ist dann wieder um 15 Uhr in der heimischen Halle.

Es spielten: D. Schulz, K. Breitkopf – L. Witte 1, J. Ignaciuk 1, J. Müller, L. Wesslowski 5, M. Stadler, M. Jura, T. Matthei, J. Haegebarth 1, J. Arens 11, M. Petzke 3

SALF – Kampfgeist siegt in Staßfurt

SALF – HC Salzland 06 gg. TuS 1860 Magdeburg-Neustadt 25:26 (14:13)

Auch gegen den HC  Salzland konnten die TuS-Damen am Ende jubeln.

Mit den beiden Spielen bei der TSG Calbe (24:29) und daheim gegen den Lokalrivalen FSV 1895 Magdeburg (26:26) und den daraus resultierenden 3:1 Punkten sind die Frauen  von TuS gut in die Sachsen-Anhalt Liga Saison 2017/18 gestartet.

Das es beim HC Salzland ein schweres Auswärtsspiel werden würde, war dem Trainergespann Richter/ Wollweber bereits vor Anpfiff klar.  Die TuS-Frauen reisten mit voller Truppe mit dem Wissen, aus dem Punktgewinn gegen den FSV letzte Woche, nicht Chancenlos zu sein an. Weiterlesen

Erfolgreicher Saisonauftakt der wD

17.09.2017 Barleber HC – TuS Neustadt 13:30 Uhr

Am heutigen Sonntag ist die weibliche D-Jugend in die Saison 2017/2018 gestartet.

Da die Mannschaft nach der Teilung in C- und D-Jungend nur noch über 10 Spielerinnen verfügt, kommt es jetzt auf jede Einzelne von Ihnen an.
Beim ersten Spiel auswärts gegen den Barleber HC waren die Mädchen krankheitsbedingt geschwächt, konnten aber auf die Unterstützung der E-Jugend zählen. Vielen Dank dafür!                

Die Mädchen waren recht aufgeregt, aber voll motiviert. Die 1. Halbzeit war anfangs recht ausgeglichen. TuS konnte seine Tore machen, aber durch kleine Stellungsfehler in der Defense bzw. den schnellen Freiwürfen des Gegners konnte der Barleber HC einige Tore aufholen. Danach wurde TuS aber aufmerksamer und konnte sich souverän durchsetzen. Mit einem Punktestand von 6:11 entschieden die Tussis die 1. HZ für sich. Mit tatkräftigen Einsatz von Mia, Emily und Amy und einigen schönen Spielzügen in der Raumdeckung konnte TuS sein Punktevorsprung auch im weiteren Verlauf des Spiels verteidigen.

Mit einem Endstand von 12:18 konnten die Mädchen an die Erfolge aus den Turnieren in der Saisonvorbereitung anknüpfen. Wir sind gespannt auf den weiteren Verlauf der Saison. Barleben war wie immer ein fairer Gegner, es gab nur einzelne Verwarnungen und keine Verletzungen. Wir bedanken uns bei dem Gastgeber und freuen uns auf die Rückrunde.

TuS (Harbach)