2. Frauen unterliegen Tabellenersten

SG Fortschritt Burg – TuS 1860 Magdeburg II 20:15 (8:8)

Am vergangenen Samstag reiste man zum Tabellenersten aus Burg. Trainer Dirk Pußel musste krankheitsbedingt gleich auf sechs seiner Akteurinnen verzichten (J. Schulenburg, C. Holze, J. Lemme, J. Machts, K. Wuttke, M. Pußel). Dazu gesellten sich einige angeschlagene Spielerinnen. Doch trotz der ungünstigen Personalsituation wollte man sich dem Ligaprimus nicht kampflos geschlagen geben und ging entsprechend motiviert in die Partie.

Die Neustädterinnen starteten gut in die Partie und konnten zum 0:2 vorlegen, ehe die Damen aus Burg besser ins Spiel kamen und sich auf 6:3 absetzen konnten. Die TuS-Damen ließen sich jedoch nicht abschütteln und schafften bis zur Halbzeit den 8:8-Ausgleich. Hier zeigte sich vor allem Lea Beckers als starker Rückhalt im Tor und ließ die Gastgeberinnen ein ums andere Mal verzweifeln.

Die Halbzeitpause nutzte die TuS-Reserve um mit neuem Elan in den zweiten Spielabschnitt zu starten und vielleicht die Sensation zu schaffen. Dieses Vorhaben schien bis zur 45.Minute sehr gut aufzugehen, denn die Gäste blieben dran und lagen lediglich mit einem Tor zurück (12:11). Doch in der Folge machte sich die dünne Personaldecke und kräftezehrende 1. Halbzeit bemerkbar und Fortschritt konnte durch Tore von Horn, Ullmann und Wöhe auf 17:12 davonziehen. Die Neustädterinnen schafften es zwar immer wieder klare Torchancen herauszuspielen, aber nachlassende Kraft und Konzentration verhinderten nun immer öfter den erfolgreichen Torabschluss.

Am Ende stand ein 20:15 auf der Anzeigetafel und die Gelb-Schwarzen haderten an diesem Tage vor allem mit sich selbst, vergab man doch alleine fünf Chancen vom 7m-Punkt.

Trainer Dirk Pußel zeigte sich nach dem Spiel dennoch sehr zufrieden mit seiner Mannschaft: „Wir haben heute gut gekämpft und eine mannschaftlich geschlossene Leistung geboten, obwohl viele Spielerinnen gesundheitlich nicht auf der Höhe waren. Das Ergebnis ist am Ende ein wenig zu hoch ausgefallen, aber es ist schön zu sehen, dass wir mit dem Tabellenführer lange Zeit mithalten konnten.“

Schon am nächsten Sonntag müssen sich die TuS Damen erneut beweisen, diesmal gegen den Tabellenvierten aus Fermersleben. Anwurf ist um 13 Uhr in der Sporthalle Nachtweide.

TuS 1860 Magdeburg: Beckers – Kumstel (2), K. Thürmann, Löser, Jura (3/1), Baumgarten, A. Thürmann (2), Simon (8/3)

20150228_153324