2. Damen erfolgreich in Osterburg

HSG Osterburg – TuS 1860 Magdeburg II 17:21 (7:11)

Im ersten Spiel der Rückrunde trafen die 2. Damen auf die HSG Osterburg. Zu ungewohnter Spielzeit an einem Samstag musste Trainer Pußel gleich auf 5 seiner Akteurinnen verzichten (M. Kumstel, K. Thürmann, K. Wuttke, M. Pußel, M. Jura). So stellte sich die Mannschaft nahezu von alleine auf. Die TuS-Damen starteten, trotz ungewohnter Aufstellung, gut in die Partie und konnten mit der clever Regie führenden K. Löser schnell zum 0:3 vorlegen. Der Gastgeber aus Osterburg wählte eine Angriffsformation mit 2 Kreisspielern, die die Neustädterinnen zu viel Kommunikation und Bewegung zwang. Leichte Abstimmungsschwierigkeiten in der Abwehr ließen den 4:5 Anschlusstreffer durch die Altmärkerinnen zu. Bis zur Pause gelang es jedoch, die Abwehr besser zu organisieren und einige Bälle des Gegners zu entschärfen. Hier war vor allem Torfrau Lea Beckers ein starker Rückhalt. Mit einem 4-Tore Vorsprung ging es in die Kabine (7:11).

In der Pause appellierte Trainer Pußel vor allem an die weitere Abstimmung in der Abwehr. Dies gelang auch zu Beginn der 2. Spielhälfte recht gut, so dass sich die Neustädterinnen durch schnelle Ballgewinne und schön herausgespielte Chancen ein 7-Tore Polster erspielen konnten (13:20). Doch die letzten 10 Minuten gehörten dem Gastgeber aus Osterburg und die mangelnden Wechselalternativen machten sich bemerkbar. In der Abwehr wurde nicht mehr mit der nötigen Konsequenz auf den Ball gegangen und im Angriff scheiterte man durch unkonzentrierte Abschlüsse an Torfrau Nagel. Am Ende stand ein 17:21 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel, der den Neustädterinnen den 5. Tabellenplatz und ein positives Torverhältnis einbringt.

Am nächsten Wochenende geht es weiter mit dem Spitzenspiel gegen die 2. Vertretung des BSV 93 Magdeburg. Anpfiff ist am 25.01. um 13 Uhr in der Humboldthalle.

TuS 1860 Magdeburg: Beckers – Lemme (5/3), Machts (6), Löser (2), Baumgarten (1), Schulenburg, A. Thürmann (1), Simon (5), Holze (1)