11. Spieltag Verbandsliga Nord 2018/19

TuS 1860 Magdeburg-Neustadt – Güsener HC
35:26 (17:14)

„Geschlossene Mannschaftsleistung sichert TuS 1860 zwei enorm wichtige Punkte im Abstiegskampf!“

Die Vorweihnachtszeit hat begonnen, doch in der Verbandsliga Nord werden derzeit keine Geschenke verteilt – wir nehmen sie uns einfach!
Die letzten Wochen waren geprägt durch Spiele gegen direkte Konkurrenten im Abstiegskampf. In diesen Partien wurde endlich wieder ein Aufwärtstrend festgestellt. Nach sechs Niederlagen in Folge begann mit dem Sieg gegen Klein Oschersleben eine kleine Serie, welche sich auch gegen Güsen fortsetzte. Aus drei Spielen haben wir 5:1 Punkte sammeln können. Derzeit liest sich die Tabelle wieder etwas entspannter, wenn man lediglich die Platzierungen betrachtet. Wirft man allerdings einen Blick auf die Punkteverteilung, sieht ein jeder, wie eng es wirklich ist. Die Bedeutung des 35-26 Heimsieg über den Güsener HC ist somit kaum von der Hand zu weisen, wobei die Deutlichkeit uns zusätzlich ein nettes Torepolster verschafft!

Bereits die erste Viertelstunde war geprägt durch eine hohe Konzentration und Aggressivität auf unserer Seite. Nach 15 Minuten erspielten wir uns beim Stand von 10:6 eine Führung von vier Toren. Das zehnte Tor der Partie erzielte Stefan Meyer, unser Abwehrexperte, welcher es im gesamten Spielverlauf insgesamt stolze sechs Tore brachte. Das haben selbst die ältesten aus der Mannschaft lange nicht mehr von „Hef“ gesehen.
Die darauffolgenden zehn Minuten waren eher durch Verwaltung als euphorischer Führungsarbeit geprägt. Der Vorsprung konnte jedoch noch gehalten werden. Noch, denn in den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit kämpften sich die Güsener Handballer beherzt zurück in die Partie und verkürzten zunächst auf 14:13. Mit mehr Glück als Verstand konnten wir uns bis zur Halbzeit aber wieder auf 17:14 absetzen.

Mit Halbzeitführungen kennen wir uns aus, weswegen uns bewusst war, dass die zweite Halbzeit mit derselben Konzentration angegangen werden muss, die uns in den ersten 15 Spielminuten auszeichnete.

Gesagt…nicht getan!
Der Start in die zweite Halbzeit ähnelte dem Ende der ersten Spielhälfte. Bis zum 21:18 in der 38. Spielminute ließen wir es gemächlich angehen. Danach jedoch wachten wir aus dem Dornröschenschlaf aus, der Pausentee entfaltete seine Wirkung und wir begannen wieder Handball zu spielen. Binnen fünf Minuten konnte die Führung beim 26:20 auf sechs Tore ausgebaut werden. Begünstigt durch mitunter glückliche Pfiffe (so viel Zugeständnis muss man den Gästen machen), bauten wir die Führung weiter aus und konnten bis zum Ende der Partie auf 35:26 enteilen.

Eine insgesamt überzeugende Leistung, die Mut macht für das letzte Spiel des Kalenderjahrs 2018 am kommenden Wochenende gegen den SV Wacker Westeregeln. Eine weitere entscheidende Partie gegen den Abstieg, da auch Westeregeln im Abstiegssumpf unterwegs ist. Es wäre Zeit für den ersten Auswärtssieg der Saison!!

In diesem Sinne:

1…2…3…Zackebarsch!!!

Für die Statistikfans:
TuS: Strauß (Tor), Lewin (9), Ebel (2), Käselitz (7), Meyer (6), Kirsten (6), Lindert, Marek (1), Michael, Rossbach, Schmelzer (4)