1. Herren – Geschlossene Mannschaftsleistung macht Sieg möglich

2. Spieltag Verbandsliga Nord

SG SEEHAUSEN – TUS 1860 MAGDEBURG

22:27 (9:11)

Am 2. Spieltag der Saison führte es die Mannschaft von Sven Michael nach Seehausen zum Absteiger der Sachsen-Anhalt-Liga. Im Vorfeld war der Respekt gegenüber der Heimsieben groß, doch nach 60 Spielminuten war ersichtlich, dass das bessere Team die Gäste aus Magdeburg stellten. Schnell führten die 1860er mit 0:3, wo sich gleich Marco Käselitz vom Punkt, und auch die Rückraumschützen Krause und Lewin treffsicher zeigten. In der Folge entwickelte sich eine eher zähe Begegnung, in welcher beide Abwehrreihen kaum Fehler zuließen. Seehausen glich zwischenzeitlich zum 5:5 aus und erarbeitete sich vor heimischem Publikum kurz darauf eine 8:6-Führung. Dies lag zum Einen daran, dass die Magdeburger einfache Chancen in dieser Phase nicht nutzten und die Hausherren Fehler sofort bestraften. Trainer Sven Michael nahm daraufhin die Auszeit und wirkte positiv auf seine Schützlinge ein. Im Anschluss konnte die Wende eingeleitet werden und die Defensive um Torhüter Felix Donhof, der an diesem Tag eine gute Leistung bot, rührte für die letzten 10 Minuten der ersten Spielhälfte Beton an. Der Gastgeber konnte nur noch einmal einnetzen und TuS legte einen sauberen Lauf zum 9:11-Halbzeitstand hin.
Für den zweiten Durchgang war die Richtung klar vorgegeben. Früh eine höhere Führung heraus spielen und den Willen der Hansestädter brechen. Der Schuss ging zunächst nach hinten los. Durch überhastete und unkluge Abschlüsse ließ man einfache Konter zu und auch der Positionsangriff der SG wurde nicht sauber verteidigt. Auf einmal stand es 14:14. Es drohten wieder diese berühmten „TuS-Minuten“, in denen man sich bekannterweise selbst um den Lohn brachte. Doch in der Folge trugen sich dann schließlich noch Tino Kirsten, Markus Rinka und Marco Magalowski durch sehenswerte Treffer in die Liste der Torschützen ein. In der Defensive und in der Offensive wusste auch Sebastian Höppner zu überzeugen. Er steuerte 4 Tore zum Sieg bei. Beim 15:17 und beim 20:22 war Seehausen noch auf Tuchfühlung, ohne jedoch dabei den Auswärtssieg der 1860er zu gefährden. In den letzten Minuten der Partie unterliefen der SG fatale Technik- und Regelfehler, die die Neustädter zu ihren Gunsten nutzen, und dadurch einen größeren Vorsprung zum 22:27-Ergebnis gestalten konnten.
Sven Michael zum Spiel: „Den Grundstein für diesen Sieg legte eine gute Abwehrleistung im Zusammenspiel mit einer guten Torwartleistung. Leider haben wir es versäumt, frühzeitig beim Stande von 14:10 im zweiten Duchgang den Sack zu zumachen. Durch einige Unkonzentriertheiten haben wir den Gegner wieder zurück ins Spiel gebracht. Diesmal jedoch haben sich die Jungs nicht aus ihrem spielerischen Konzept bringen lassen und haben sich als Team diesen Sieg verdient.“

TUS:
Felix Donhof, Nico Hoffmann (Tor); Stefan Meyer, Marco Käselitz (4), Kevin Krause (4), Sebastian Höppner (4), Erik Lewin (6), Tino Kirsten (2), Stefan Heinrichs (1), Alexander Lindert (1), Marco Magalowski (3), Markus Rinka (2)

An dieser Stelle möchten wir uns nochmal recht herzlich bei der#SGSeehauseneV. für die tolle Gastfreundschaft bedanken! Das haben wir so noch nicht erlebt!
Wir wünschen Euch alles Gute und eine verletzungsfreie Saison!