1. Herren – 45 Minuten reichen nicht!

1. Spieltag Verbandsliga Nord

TUS 1860 MAGDEBURG – GLINDER HV „EINTRACHT“

26:28 (16:13)

Am vergangenen Sonntag startete die Mannschaft um das Trainergespann Michael/Matzat in die neue Saison. Der Gegner war die Eintracht aus Glinde, die mit bekannten Gesichtern in der Humboldt-Halle gastierten. Hannes Krausholz, in Glinde nun als Trainer tätig, Sebastian Ebel und Clemens Schmelzer, wiederum als Aktive, konnten gegen ihre ehemaligen Kameraden aus Neustadt die Punkte einfahren.
Zu Beginn des Spiels sah es jedoch nicht danach aus. Die 1860er führten schnell mit 4:1 und standen gut in der Defensive. Hier waren gesunde Härte und einfache Absprachen ein probates Mittel. Im Angriff konnten sich Erik Lewin und Tino Kirsten mit sehenswerten Treffern auszeichnen. Im Verlauf der ersten Halbzeit war zu erkennen, dass die Neustädter entschlossener und zielstrebiger als die Gäste zu Werke gingen. Über die Stationen 9:6, 11:8 und 14:10 kamen die ersten dreißig Minuten schließlich beim Stand von 16:13 zum Abschluss.
In der Kabine machte Sven Michael deutlich, dass er mit der Leistung der Mannschaft zufrieden ist und sich den Spielfluß für die folgenden Spielhälfte erhalten will.
Nach Wiederanpfiff lief anfänglich weiterhin alles nach Maß für die Hausherren. Die Angriffe wurden von Krause, Käselitz oder Lewin zwar überhastet, aber effektiv abgeschlossen. Bis zur 40. Spielminute machten die Gäste aus Glinde nicht den Eindruck dieses Match an sich reißen und für sich entscheiden zu wollen. Diese Tatsache schien sich negativ auf das Gemüt der 1860er auszuwirken, denn diese stellten auf einmal das Handball spielen ein. Die Defensive machte keine Absprachen mehr und verteidigte völlig aufgeregt und ohne Zuordnung. Eine Manndeckung im Angriff konnte spielerisch leider auch nicht gut gelöst werden. Glinde kam ohne große Anstrengung Tor um Tor heran, ohne dabei spielerisch oder taktisch zu überzeugen. Die TuS-Sieben stand sich selbst und dem verdienten Sieg im Weg. Ab der 45. Minute übernahm die Eintracht die Führung und den Hausherren aus Neustadt gelang es zum Ende nicht mehr, die 2 Tore aufzuholen. Beim Stand von 26:28 wurde die Partie abgepfiffen.
Trainer Sven Michael sagte nach dem Spiel: „Wir haben über weite Strecken das Spiel im Griff gehabt und das, was wir uns vor der Partie vorgenommen haben, ging weitestgehend auf! Wir müssen es auch trotz der Abwesenheit zweier wichtiger Rückraumspieler schaffen, das Spiel beim Stand von 24:22 für uns zu entscheiden. Wir werden daran arbeiten, dass wir nicht nur 45 Minuten guten Handball zeigen, sondern wollen die Leistung über die volle Distanz konservieren. Insgesamt, trotz Punktverlust, ist es eine Leistung, auf der wir aufbauen können und mit der wir uns kommenden Samstag in Seehausen nicht verstecken müssen.“

TuS:
Felix Donhof, Nico Hoffmann (Tor) – Stefan Meyer, Marco Käselitz (3), Kevin Krause (7), Sebastian Höppner (2), Erik Lewin (6), Thomas Weder, Tino Kirsten (6), Sebastian Marek, Stefan Heinrichs , Fabian Wohlfromm (1), Alexander Lindert (1)